SolAir Silmandé ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Musiker und Gartengründer Patrick Kabré aus Ougadougou und den Hamburger und Berliner Künstler*innen Michael Böhler, Markus Lohmann, Viktor Marek und Jelka Plate.

weiterlesen

Bei SolAir Silmandé geht es einerseits um eine musikalische Zusammenarbeit zwischen Patrick Kabré und Viktor Marek, andererseits entsteht eine begehbare Skulptur, die verschiedene soziale Funktionen erfüllt und am Ende des Projektes als Plattform für ein Abschlusskonzert von Kabré und Marek dient.
Zusätzlich wird durch Konzerte, Vorträge und crowdfunding Geld generiert um ein weiteres Stück Gartenland in Ouagadougou kaufen zu können. Die Gärten von Silmandé liegen 20 km entfernt von Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso. Eine panafrikanische Idee fordert seit einiger Zeit den Bau einer Grünen Mauer entlang dieser Linie, um der Verwüstung des Landes entgegen zu wirken. Dieser Utopie folgend, hat Kabré bereits drei Gartengrundstücke kaufen können, die er mit hunderten Bäumen und Nutzpflanzen begrünt. Auf den bereits existierenden Feldern des Jardin Silmandé wollen wir in Zusammenarbeit mit Handwerkern vor Ort eine große Baumbühne errichten. Diese bietet einerseits Raum für Konzerte und Workshops, andererseits ist es im Alltag ein schattenspendender Ort, an dem sich die Gärtner*innen ausruhen oder ihr Essen kochen können.
Im Gegensatz zu der allgemeinen Vorstellung von Baumhäusern – als Konstruktion innerhalb einer Baumkrone – soll die Baumbühne für den Garten Silmandé zum Symbol für den erst in der Zukunft wachsenden Garten werden. Die Baumbühne wird auf einer Unterkonstruktion stehend über kleinen Baum-Setzlingen errichtet. Dort schwebt sie, erwartungsvoll in einer Höhe, die der zukünftige Baum hoffentlich erreichen wird.

Patrick zeigt uns seine Gärten

Es geht los: Vertragsunterzeichnung in Ougadougou

Patrick Kabré und Carolin Christgau unterschreiben den Kooperationsvertrag im Goethe-Institut von Ouagadougou.